Düsseldorfer Altstadt fest in Heinzelmännchen-Hand

Kaum hatte die große Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Büdericher Heinzelmännchen begonnen, stand der Saal auch schon Kopf, als Bruce Kapusta mit seinem Trompetensolo das Publikum begeisterte. 300 gut gelaunte und fröhlich kostümierte Jecken feierten im Henkel-Saal in der Düsseldorfer Altstadt- und es wurde deutlich: manchmal braucht es nicht mehr als eine Trompete, um Stimmung zu verbreiten. Mit bekannten Karnevalshits, aber auch eigenen Stücken, riss Kapusta als so genannter Eisbrecher die Jecken von den Stühlen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar: Die Büdericher hatten die Altstadt der Landeshauptstadt wieder fest in der Hand. Besonders aufgeregt war der vereinseigene Nachwuchs. Auf der großen Bühne durften die Tänzerinnen der Heinzelmännchen-Tanzgarde natürlich nicht fehlen. In diesem Jahr hat die Garde auch wieder ein Solomariechen im Programm. Die gerade einmal sieben Jahre alte Asya begeisterte mit ihrer Choreografie die Narren im Saal.

Auch das Düsseldorfer Prinzenpaar, Prinz Axel I. und seine Venetia Jula, statteten den Heinzelmännchen im Henkel-Saal einen Besuch ab. „Beim letzten Besuch, als ihr euren Senatorenfrühschoppen in Büderich gefeiert hattet, sind wir euch quasi entgegengekommen. Heute seid ihr uns entgegengekommen, in unser Wohnzimmmer, der Düsseldorfer Altstadt“, schwärmte Prinz Axel. Mit im Gepäck hatte das Prinzenpaar die Prinzengarde Blau-Weiß, die Leibgarde der Venetia, die mit Garde- und Showtänzen sowie musikalischen Einlagen für Stimmung sorgten.

„Neben einer stolzen Garde gehören auf die Bühne einer solchen Sitzung aber auch Redebeiträge. Vor allem politische Reden werden immer seltener- obwohl es weltpolitisch eigentlich genug Themen gibt“, sagte Heinzelmännchen-Präsident David Burkhardt, um damit die Huusmeister vom Bundesdaach anzukündigen. Wie der Name schon vermuten lässt, sitzen die beiden „Huusmeister“ an der Quelle und plauderten aus dem Nähkästchen der Bundespolitik, sehr zur Freude des Publikums, die den Wortbeitrag mit stehenden Ovationen ehrte.

Auch beim US-Amerikanischen Comedian John Doyle, der aus seiner Sicht die Deutschen und ihre Eigenarten beschrieb, blieb kein Auge trocken.
Einen besonderen Empfang boten die Büdericher Jecken der Tanzgarde TSC Rheinstars, die bereits in den vergangenen Jahren mit ihrem Showtanz begeisterte. Auch an diesem Abend sorgten Hebefiguren bis knapp unter die Saaldecke für staunende Blicke.
Für ausgelassene Stimmung sorgten außerdem die Fetzer mit ihren bekannten Karnvalshits, die „Kleinenbroicher“, die die Heinzelmännchen als Saalkapelle unterstützten, und das Duo Kai & Kai, die mit Akrobatik und Humor das erste Mal bei den Heinzelmännchen zu Gast waren.
Weit nach Mitternacht setzten dann die Swinging Funfares mit ihren „Düsseldorfer Nächten“ zum großen Finale an. Trotz fünfstündigem Programm war das Publikum nach wie vor in Feierlaune. „Für mich war das ein grandioser Abend. Auch das Publikum hat das so gesehen, die Rückmeldungen nach der Sitzung waren durchweg positiv”, freut sich David Burkhardt, Präsident der Büdericher Heinzelmännchen.

Am 15. Februar folgt das nächste Highlight im Terminkalender der Gesellschaft. Dann steigt ab 14:11 Uhr das Richtfest des Rosenmontagswagens. Gefeiert wird in der Halle des Gartencenters Toni Selders, unter anderem mit den Rheinfanfaren und dem Düsseldorfer Prinzenpaar. Der Eintritt dazu ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.